Tierärztliche Beratung
+49 8141 888 930
Ab 75 € portofrei
innerhalb Deutschlands.
5% Rabatt
bei Neuregistrierung

Rezept für den Hund mit Lebererkrankung

Eine selbstgekochte leberschonende Ration kann eine leckere Alternative zu einer fertigen Leberdiät sein. Hierbei sollte vor allem auf eine moderate Versorgung mit Protein, Kupfer und Vitamin A geachtet werden.

Mit Fleisch, Kohlenhydraten, Milchprodukten, Gemüse, Ölen und Vitamin Optimix Hepatic gestalten Sie die Ration schonend für die Leber.

Rezeptvorschlag für ausgewachsene, leberkranke Hunde (Tagesmengen in Gramm):

Körpergewicht (kg)

Muskelfleisch (Rohgewicht)

gekochte Kohlenhydrate

Milchprodukte

Gemüse

Öle

Vitamin Optimix Hepatic*

2,5

30 - 40

45 - 55

20 - 25

35 - 45

2,5 - 3,0

1,2

5

55 - 65

75 - 95

35 - 40

60 - 75

4 - 5

2

10

90 - 110

130 - 155

60 - 70

100 - 125

7 - 8

4

20

150 - 180

210 - 260

100 - 115

170 - 210

12 - 14

6

30

200 - 250

290 - 350

130 - 155

230 - 280

15 - 18

8

40

250 - 310

360 - 440

160 - 190

290 - 350

19 - 23

10

50

295 - 365

425 - 520

185 - 230

340 - 415

22 - 27

11

60

340 - 415

490 - 590

210 - 260

390 - 475

25 - 31

13

70

380 - 465

545 - 665

240 - 295

440 - 530

28 - 35

15

*Ein Messlöffel (gestrichen) entspricht ca. 3,0 g.

weitere Informationen:

Fleisch/Fisch:

Das Fleisch sollte vorwiegend Muskelfleisch mit einem mittleren Fettgehalt (von ca. 8–12 % sein), gut geeignet sind hier Enten und Ziegenfleisch oder 1:1 Mischungen aus etwas mageren und fetteren Sorten (Beispiele: 50 % mageres Rindergulasch/50 % fetteres Rindergulasch, 50 % Geflügelfleisch mit Haut/50 % Geflügelfleisch ohne Haut).

Sollte der exakte Fettgehalt des Fleisches bekannt sein, sollte darauf geachtet werden den oben genannten Fettgehalt zu erreichen.

Einmal pro Woche geht auch ein fetter Fisch wie Lachs oder Makrele.

Knochen:

Bei Hunden mit einer Erkrankung der Leber können fleischige Knochen (50 % Fleisch/50 % Knochen) als kleiner Gaumenschmaus bis zu einem Anteil von 5 % an der täglichen Fleischmenge verträglich sein. Es empfiehlt sich jedoch, in den ersten 6–8 Wochen der Diät und bis zur Überprüfung der Leberwerte auf Knochenfütterung gänzlich zu verzichten.

Kohlenhydrate:

Um den Protein- und Phosphorgehalt der Ration so niedrig wie möglich zu halten, stellen Kohlenhydrate eine unerlässliche zusätzliche Energiequelle dar. Gut geeignet sind z. B. Kartoffeln, Nudeln oder Reis. Diese stärkereichen Futtermittel sind eine leicht verdauliche und gut verfügbare Energiequelle. Sie müssen für eine gute Verwertbarkeit sehr weich gekocht werden (Faustregel 15–20 min. länger als für den Menschen üblich).

Abwechslung ist auch hier möglich, vorausgesetzt die Produkte und der tägliche Wechsel werden gut vertragen.

Eine gute Alternative sind verschiedene Flockensorten wie z. B. Kartoffel- oder Reisflocken. Diese sollten vor der Fütterung in ca. der 3–4-fachen Menge heißem Wasser eingeweicht werden und abgekühlt werden. Dabei entsprechen 100 g gekochte Kohlenhydrate ca. 25–30 g getrockneten Flocken.

Milchprodukte:

Gut geeignet sind z. B. Speisequark Halbfettstufe, Körniger Frischkäse, Joghurt 3,5 % und Schmand. Milchprodukte sind hochverdauliche Eiweiße und enthalten teilweise Milchsäurebakterien, welche die gewünschten Darmbakterien stabilisieren. Der darin enthaltene Milchzucker (Laktose) kann bei Unverträglichkeit zu Durchfall führen. Daher sollte immer individuell getestet werden, wie viel von welchem Milchprodukt vertragen wird, da die Laktose Gehalte unterschiedlich sind. Alternativ können Sie laktosefreie Produkte verwenden.

Gemüse/Obst:

Es können bis auf wenige Ausnahmen alle Gemüse- und Obstsorten verwendet werden. Sie dienen in der Hundeernährung als Folsäure- und Ballaststoffquelle. Auf folgende Sorten muss unbedingt verzichtet werden: Zwiebeln, Knoblauch, Lauchgewächse, Avocado, Trauben und Rosinen. Statt frischem Gemüse oder Obst können auch Flocken oder Gemüse aus der Dose gefüttert werden. Für eine geregelte Darmtätigkeit kann bei Verweigerung von Gemüse die Gabe von Zellulosefasern sinnvoll sein.

Ergänzungen:

  • Öle: Zur Abdeckung der essentiellen Fettsäuren sind Distel-, Hanf- oder Sonnenblumenöl und Lachsöl zu empfehlen. Die angegebene Tagesmenge sollte zu ¾ aus einem der pflanzlichen Öle und zu ¼ aus Lachsöl bestehen. Statt Lachsöl aus der Flasche können auch Lachsölkapseln verwendet werden. Alternativ zu den oben genannten Ölsorten kann auch die Futtermedicus Fellglanz Ölmischung in der angegebenen Menge verwendet werden.
  • Vitamin Optimix Hepatic dient der leberschonenden Versorgung mit allen notwendigen Mengen- und Spurenelementen sowie Vitaminen.

 

Wir wünschen Ihnen noch viel Spaß beim Füttern! Sollten Sie Fragen haben oder eine individuelle Veränderung des Rezepts wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Bitte beachten Sie, dass Fragen per Telefon und E-Mail mit 2,50 € pro Minute in Rechnung gestellt werden.

 

Bildnachweis: Fotolia.com, #62345704, © Sylvie Bouchard

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
Passende Artikel
Leberdiät für Hunde selber kochen, mit Vitamin Optimix Hepatic Vitamin Optimix Hepatic 500 g
Inhalt 0.5 Kilogramm (55,80 € * / 1 Kilogramm)
27,90 € *
Anibio Lebervital unterstützend bei Lebererkrankungen beim Hund Anibio Leber Vital 30 ml
Inhalt 0.03 Liter (496,67 € * / 1 Liter)
14,90 € *
- Anibio Toxi-olith 130 g
Inhalt 0.13 Kilogramm (114,62 € * / 1 Kilogramm)
14,90 € *
Optisolo-Carnitin, Nahrungsergaenzung fuer Hunde von Futtermedicus Futtermedicus Optisolo L-Carnitin 50g
Inhalt 0.05 Kilogramm (292,00 € * / 1 Kilogramm)
14,60 € *
Nahrungsergaenzung fuer Hund und Katze bei Vitamin-B-Mangel Futtermedicus Vitamin-B-Komplex-Pulver 100g
Inhalt 0.1 Kilogramm (165,00 € * / 1 Kilogramm)
16,50 € *
Futtermedicus Pektin, fuer die natuerliche Unterstuetzung der Darmbakterien von Hund und Katze pektinreicher Apfeltrester
Inhalt 0.1 Kilogramm (49,50 € * / 1 Kilogramm)
ab 4,95 € *